Das Ziel unseres Projektes ist es, durch die Errichtung und Ausstattung eines festen Schulgebäudes die Voraussetzungen zu schaffen, daß Hunderte von armen Kindern Lesen und Schreiben erlernen . Ein solider Bau soll die von den Eltern zu diesem Zweck nur provisorisch errichteten Wellblechhütten ersetzen, in denen die Kinder Wind und Wetter ausgesetzt sind.

Der Schulbesuch soll KOSTENLOS sein.

Das Lehrangebot soll beim Vorschulunterricht anfangen und alle 6 für die Grundschulbildung amtlich vorgeschriebenen Klassenstufen umspannen. Zweisprachiger Unterricht, und zwar in Quiché (einer der 23 in Guatemala vorherrschenden indigenen Sprachen) und in der Nationalsprache Spanisch soll die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Schulablauf sein. Die Kinder erlernen die Nationalsprache, bewahren aber ihre Muttersprache und sind dadurch keinen sprachlichen (meistens unüberwindbaren!) Verständnisschwierigkeiten ausgesetzt - eine der wichtigsten Gründe, warum indigene Kinder oft schon nach dem ersten Jahr die Schule verlassen.

Die Schule soll dem guatemaltekischen Schulsystem angeschlossen sein und den Status der autonom geführten, aber staatlich anerkannten Schule erhalten. Nach diesem Recht ist das Bildungsministerium verpflichtet, alle Lehrkräfte zu bezahlen. Ein Eltern-Komitee (hier: COEDUCA - “Comité Educativo”) wird die Schule zwar autonom, aber nach den Richtlinien und unter Kontrolle des staatl. Bildungsministeriums leiten.

 

Mit diesem Projekt wollen wir dazu beitragen, die erschreckend hohe Zahl von Analphabeten unter der Landbevölkerung zu reduzieren und den Kindern durch Schulbildung einen besseren Start in die Zukunft zu ermöglichen.

Unsere weiteren Ziele sind:
 die Gesundheitspflege der Schulkinder durch regelmäßige Untersuchungen und die Anwesenheit eines Arztes bzw. Krankenpflegers vor Ort
 der Kampf gegen die Unter- und Mangelernährung durch Verabreichung einer täglichen, nahrhaften Schulspeisung
 die Verbesserung des Trinkwasserproblems und der allgemeinen Hygiene.

Für die Realisierung des Schulbauprojekts "Escuela Chocantariy” sind folgende Schritte erforderlich:
 Bau eines gemauerten Schulgebäudes mit 10 Klassenzimmern, einem Schulhof, sanitären Einrichtungen, einer Küche, Mensa/Allzweckraum, Büro/Lehrerraum, 2 Wohnräumen für Volontäre (Gesamtbaufläche 1100 m_ cira)
 Ausstattung der Schule
 Finanzielle Unterstützung der Schule (laufende Kosten und Lehrmaterial).
 Nahrungsmittel und Unterhalt der Schulmensa.